Chemielaborant (m/w)

Ausbildungsprofil

Sie prüfen organische und anorganische Stoffe bzw. Produkte hinsichtlich Art, Menge und Struktur (Analyse) und untersuchen chemische Prozesse. Zudem stellen Chemielaboranten Stoffgemische her und entwickeln bzw. optimieren das Syntheseverfahren von Präparaten. Wenn sie Strukturen und Eigenschaften von Stoffen untersuchen, nehmen sie z.B. fotometrische Gehaltsbestimmungen vor oder wenden chromatografische Verfahren an.

Während Ihrer Ausbildung erhalten Sie insbesondere Einblicke in folgende Themenbereiche:

  • Versuchsabläufe planen, Apparaturen aufbauen
  • Analyse organischer und anorganischer Stoffe hinsichtlich ihrer qualitativen und quantitativen Zusammensetzung sowie Struktur
  • Stoffe reinigen, identifizieren und charakterisieren
  • Herstellung von organischen und anorganischen Präparaten
  • Trennung von Stoff- und Proteingemischen, Identifikation einzelner Bestandteile
  • Herstellung von Lösungen und Nährmedien
  • Entwicklung und Optimierung von Analyseverfahren, Herstellungsverfahren und -vorschriften
  • Dokumentation von Untersuchungsergebnissen und statistische Auswertungen, Berechnungen computergestützt durchführen

Berufliche Perspektive

Techniker der Fachrichtung Chemietechnik, Industriemeister der Fachrichtung Chemie, Bachelorabschluss im Bereich Chemie oder Chemietechnik

Bemerkungen

Diese bundesweit geregelte Ausbildung wird ausschließlich in der Industrie angeboten. Durch Wahlqualifikationen verfügt dieser Beruf über eine flexible Ausbildungsstruktur. In erster Linie wird in Forschungs-, Enwicklungs- und Produktionslaboratorien der chemischen und pharamazeutischen Industrie, der Farben- und Lackindustrie, der Nahrungsmittel- bzw. Kosmetikindustrie gearbeitet.



Übersicht

Ausbildungsdauer

3,5-jährige Ausbildung an den Lernorten Betrieb und Berufsschule

Abschluss

Chemielaborant / Chemielaborantin