Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung (m/w)

Ausbildungsprofil

Exotische Früchte im Winter importieren, Medikamente versenden, sensible Computerbauteile anliefern oder Produktionsanlagen verschiffen: Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind Experten für Transporte aller Art. Da auch Kundenkontakte über die Landesgrenze hinweg bestehen, benötigen die Kaufleute Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere in Englisch oder Spanisch.

Während Ihrer Ausbildung erhalten sie insbesondere Einblicke in folgende Themenbereiche:

  • Organisation des Güterversands, Umschlag der Waren und deren Lagerung
  • Steuerung und Überwachung des Zusammenwirkens der Personen und Einrichtungen, die an der jeweiligen Logistikkette beteiligt sind
  • Suchen von geeigneten Fahrstrecken und Transportmitteln, Erarbeitung von Terminplänen
  • Beratung und Betreuung von Kunden, Erstellen von Angeboten, Vorbereitung von Verträgen
  • Kalkulation von Preisen, Ermittlung von Kosten und Erträgen, Abwickelung von Zahlungs-vorgängen und Vorgängen des Mahnwesens

Berufliche Perspektive

Fachkaufmann für Einkauf und Logistik oder Verkehrsfachwirt, Verkehrsbetriebswirt oder Betriebswirt für Logistik, Bachelorabschluss im Bereich Logistik

Bemerkungen

Diese bundesweit geregelte Berufsausbildung wird in Industrie und Handel angeboten und ermöglicht Tätigkeiten beispielsweise bei Speditionen und Unternehmen im Bereich Umschlag / Lagerwirtschaft.



Übersicht

Ausbildungsdauer

3-jährige Ausbildung an den Lernorten Betrieb und Berufsschule

Abschluss

Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen / Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen