Speiseeishersteller (m/w)

Ausbildungsprofil

Speiseeishersteller verarbeiten Rohwaren und Zusatzstoffe zu Milch- und Fruchteis und anderen leckeren Sorten. Während der Herstellung muss inbesondere auf die für die Lebensmittelindustrie geltenden hygienischen Vorschriften geachtet werden.

Während Ihrer Ausbildung erhalten Sie insbesondere Einblicke in folgende Themenbereiche:

  • Herstellung von Speiseeis nach verschiedenen Verfahren
  • Fertigung und Gestaltung unterschiedlicher Erzeugnisse aus Speiseeis
  • Produktherstellung aus Biskuit-, Waffel-, Hippen- und Baisermassen
  • Gastorientierte Herrichtung von Verkaufsräumen
  • Bedienung von Kunden an Tisch, Theke und Büffet
  • Anwendung von Hygiene-, Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften und Beachtung von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Methoden der Preisbildung und Grundlagen der Buchführung
  • Durchführung von Werbemaßnahmen
  • Einschlägige Rechtsvorschriften und Agieren nach umweltbezogenen Gesichtspunkten

Berufliche Perspektive

Die Ausbildung kann durch eine aufbauende Ausbildung ergänzt werden: Konditor (2 Jahre), Fachverkäufer im Lebensmittel-handwerk mit dem Schwerpunkt Konditorei (2 Jahre), Fachkraft im Gastgewerbe (1 Jahr) Konditor- oder Restaurantmeister

Bemerkungen

Diese bundesweit geregelte Ausbildung wird im Lebensmittelhandwerk und -handel ausgebildet. Einsatzmöglich-keiten sind hauptsächlich in Betrieben, die handwerklich Speiseeis herstellen, in Eisdielen, Eiscafés, Konditoreien und Restaurants



Übersicht
Speiseeishersteller (Foto: ANGT)

Ausbildungsdauer

2-jährige Ausbildung an den Lernorten Betrieb und Berufsschule

Abschluss

Speiseeishersteller / Speiseeisherstellerin